Autor Thema: Walter Kempowski: Deutsche Chronik  (Gelesen 94 mal)

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 344
Walter Kempowski: Deutsche Chronik
« am: 09. November 2017, 07.21 Uhr »
Hallo,

ein schon längere Zeit geplantes Projekt möchte ich jetzt umsetzen: Die "Deutsche Chronik" zu lesen, nicht in der Abfolge ihrer Entstehung, sondern entsprechend dem Handlungsverlauf (soweit bei Teilen der Chronik von einem solchen überhaupt gesprochen werden kann: Teil 3 und 6 sind weniger "Romane", sondern vielmehr - typisch Kempowski - eine Art historische Collage).

Bisher lese ich das alles mit großem Vergnügen: Man hat das Gefühl, einem Erzähler gegenüberzusitzen, der sein Handwerk versteht, dessen (lyrische) Abschweifungen (er zitiert sich durch sämtliche Gedichtsammlungen) amüsieren, die Situation untermalen, charakterisieren. Allerdings sind es 9 Bände - und ich weiß noch nicht, mit welcher Geschwindigkeit ich mich durch diese Bände lesen werde.

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Douglas R. Hofstadter: Die FARGonauten
Hermann Parzinger: Die Kinder des Prometheus. Eine Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift
Achim Peters: Das egoistische Gehirn
Eve-Marie Engels: Erkenntnis als Anpassung?
Andreas Bartels: Grundprobleme der modernen Naturphilosophie
Walter Kempowski: Schöne Aussicht
Sarah Bakewell: Das Café der Existenzialisten. Freiheit, Sein und Aprikosencocktails.

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 283
Re: Walter Kempowski: Deutsche Chronik
« Antwort #1 am: 09. November 2017, 20.09 Uhr »
Hallo!

ein schon längere Zeit geplantes Projekt möchte ich jetzt umsetzen: Die "Deutsche Chronik" zu lesen, [...]

Da wünsche ich Dir viel Vergnügen. Bei mir liegt ein solches Projekt aktuell nicht drin. Ich bin schon viel zu beschäftigt mit dem Neukantianismus.

Grüsse

sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 344
Re: Walter Kempowski: Deutsche Chronik
« Antwort #2 am: 10. November 2017, 02.40 Uhr »
Hallo!

ein schon längere Zeit geplantes Projekt möchte ich jetzt umsetzen: Die "Deutsche Chronik" zu lesen, [...]

Da wünsche ich Dir viel Vergnügen. Bei mir liegt ein solches Projekt aktuell nicht drin. Ich bin schon viel zu beschäftigt mit dem Neukantianismus.

Mal sehen wie das wird mit dem Vergnügen: Welches sich dann oft nicht in dem Maß einzustellen pflegt wie erhofft oder erwartet. Im übrigen scheint mir eine ausführliche Beschäftigung mit dem Neukantianismus sehr viel mehr Arbeit zu sein als diese 9 Romane: Da ist es mit ein bisschen Dahinlesen nicht getan. Gerade weil ich mir derzeit kein so umfangreiches phil. Projekt zutraue bin ich auf und in die schöne Literatur ausgewichen. Auf dass sie auch wirklich sich als schön erweise ...

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Douglas R. Hofstadter: Die FARGonauten
Hermann Parzinger: Die Kinder des Prometheus. Eine Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift
Achim Peters: Das egoistische Gehirn
Eve-Marie Engels: Erkenntnis als Anpassung?
Andreas Bartels: Grundprobleme der modernen Naturphilosophie
Walter Kempowski: Schöne Aussicht
Sarah Bakewell: Das Café der Existenzialisten. Freiheit, Sein und Aprikosencocktails.

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 344
Re: Walter Kempowski: Deutsche Chronik
« Antwort #3 am: 12. November 2017, 03.30 Uhr »
Hallo,

mit Teil I war ich ausnehmend zufrieden, Lehnstuhlliteratur bei offenem Kamin.

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Douglas R. Hofstadter: Die FARGonauten
Hermann Parzinger: Die Kinder des Prometheus. Eine Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift
Achim Peters: Das egoistische Gehirn
Eve-Marie Engels: Erkenntnis als Anpassung?
Andreas Bartels: Grundprobleme der modernen Naturphilosophie
Walter Kempowski: Schöne Aussicht
Sarah Bakewell: Das Café der Existenzialisten. Freiheit, Sein und Aprikosencocktails.

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 283
Re: Walter Kempowski: Deutsche Chronik
« Antwort #4 am: 13. November 2017, 20.06 Uhr »
Hallo orzifar

Ja, Dein Blogeintrag macht wirklich Lust auf das Buch. Leider habe ich weder Lehnstuhl noch offenen Kamin.

Grüsse

sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus