Autor Thema: mareverlag  (Gelesen 326 mal)

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
mareverlag
« am: 29. Januar 2018, 20.36 Uhr »
Ich habe - neben dem Wallstein-Verlag - gerade den mareverlag für gut übersetzte und kommentierte Klassiker entdeckt. Vor allem natürlich Bücher, die irgendwie mit dem Meer zusammenhängen. Keine Werkausgaben, aber gute und schön gemachte Einzelwerke.
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #1 am: 05. Februar 2018, 19.18 Uhr »
... gleich mal eine grössere Bestellung aufgegeben.  lvw
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 392
Re: mareverlag
« Antwort #2 am: 06. Februar 2018, 05.15 Uhr »
... gleich mal eine grössere Bestellung aufgegeben.  lvw

Was denn? Wissen will ;). Bin ein neugieriges Wesen.

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Hugo Loetscher: Die Papiere des Immunen
Ernst Mayr: Das ist Evolution
Lars Jaeger: Supermacht Wissenschaft
Simon Singh: Codes. Die Kunst der Verschlüsselung.

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #3 am: 06. Februar 2018, 19.36 Uhr »
Stevenson, Robert Louis: Der Master von Ballantrae
Stevenson, Fanny & Robert Louis: Südseejahre
Strindberg, August: Bis ans offene Meer. 4 Bände
Verne, Jules: Der grüne Blitz
Crane, Stephen: Das offene Boot und andere Erzählungen

James Fennimore Cooper scheint nicht mehr erhältlich zu sein...  ???
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 392
Re: mareverlag
« Antwort #4 am: 06. Februar 2018, 22.59 Uhr »
Hallo,

Strindberg - im Ernst?? Habe vor vielleicht 10 oder 15 Jahren noch mal versucht (mit einer Novelle ähnlichen Titels - Am offenen Meer), aber das ist für mich absolut unerträglich. Weiningersche Frauentheorie literarische verpackt. (Ich habe im übrigen noch die alten, gelben Strindberg-Bände, die Canetti in der Bibliothek seiner Mutter (die Strindberg geliebt haben soll) beschreibt. - Lass hören, wie's dir damit geht.

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Hugo Loetscher: Die Papiere des Immunen
Ernst Mayr: Das ist Evolution
Lars Jaeger: Supermacht Wissenschaft
Simon Singh: Codes. Die Kunst der Verschlüsselung.

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #5 am: 07. Februar 2018, 19.34 Uhr »
Hallo!

Der Strindberg macht mir weniger Sorgen. Bammel habe ich vor dem Master von Ballantrae. An dem bin ich (es ist allerdings auch schon ein paar Jährchen her) glorios gescheitert und habe ihn nach ca. 1/3 abgebrochen. Vielleicht auch, weil ich mir damals unter "Stevenson" wohl nur Abenteuerromane vorstellen konnte...

Grüsse

sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline orzifar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2 392
Re: mareverlag
« Antwort #6 am: 08. Februar 2018, 06.09 Uhr »
Hallo,

ich muss gestehen, dass mir dieser "Master von Ballantrae" kein Begriff war. Klingt aber interessant - und ich bin neugierig, ob das Buch Gnade findet vor deinem gestrengen Auge.

lg

orzifar
Derzeitige Lektüre:

Hugo Loetscher: Die Papiere des Immunen
Ernst Mayr: Das ist Evolution
Lars Jaeger: Supermacht Wissenschaft
Simon Singh: Codes. Die Kunst der Verschlüsselung.

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #7 am: 12. Februar 2018, 20.07 Uhr »
Hallo

Ich denke, dieses Mal werde ich den Master schaffen. Ich bin nun ungefähr dort, wo ich vor etwa 40 Jahren abgebrochen habe. Es ist immer noch schwierig, diese absolute Verteufelung eines Menschen zu lesen, aber mittlerweile habe ich eine dickere Haut.

Grüsse

sandhofer
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #8 am: 13. Februar 2018, 18.52 Uhr »
Ich habe gleich noch nachbestellt:

Arthur Conan Doyle: »Heute dreimal ins Polarmeer gefallen«
James Fennimore Cooper: Ned Myers

....
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #9 am: 15. Februar 2018, 19.55 Uhr »
(mit einer Novelle ähnlichen Titels - Am offenen Meer)

Das ist tatsächlich der Titel einer der drei Bücher. (N° 4 sind Anmerkungen und Nachwort.) Band 1 - "Die Hemsöer" - ist harmlos, aber ich glaube, Strindberg hat 'Deine' Novelle später geschrieben. Wenn ich meinem Nachwort glauben will, nachdem er die Wissenschaften (oder wohl eher: was er dafür hielt) entdeckt hatte. Ich bin dann mal weiterhin gespannt.
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #10 am: 17. Februar 2018, 07.21 Uhr »
Sodele. Das erste Buch - Die Hemsöer - ist nun im Blog. Strindbergs Frauen sind tatsächlich schwach geraten.
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus

Offline sandhofer

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 4 353
Re: mareverlag
« Antwort #11 am: 18. Februar 2018, 06.19 Uhr »
Stevensons Master von Ballantrae konnte ich in der Zwischenzeit auch zu Ende lesen. Denn diesmal bin ich wirklich durchgekommen.  :P
Wo nehme ich nur all die Zeit her, so viel nicht zu lesen? - Karl Kraus